Aktuelles

Die Stadt Tettnang will mit dem Projekt "Neubau Anschlussunterbringung" den kurz- und mittelfristigen Bedarf zur Unterbringung von Asyl suchenden Menschen abdecken. Wir freuen uns, dass nun unser Büro gemeinsam mit der purelivin GmbH aus Dornbirn dieses Projekt planen und ausführen darf. Mit purelivin als Partnerbüro haben wir vorab bereits intensiv zusammengearbeitet um diesen Auftrag zu erhalten. Dies hat sich nun ausgezahlt und wir können die produktive und interessante Zusammenarbeit fortsetzen.

Als weitere Maßnahme im Pandemieschutz haben wir nun alle Bereiche mit Arbeitsplätzen sowie die Besprechungszimmer und Küche in unserem Büro mit Luftreiniger-Geräten ausgestattet. Diese verfügen über HEPA H13-Filter und können daher auch den Viren- und Aerosolgehalt in der Luft deutlich reduzieren. Die Geräte sind auf die Größe des jeweiligen Raums abgestimmt, zeitgesteuert und den ganzen Tag im Betrieb.
Die beste Maßnahme für gute und saubere Luft ist natürlich immer noch das Lüften. Alle Mitarbeiter sind angehalten, für regelmäßige Lüftung zu sorgen - Vor allem in der kalten Jahreszeit am besten Stoßlüftung. Die Luftreiniger sind eine gute Maßnahme um zusätzlich zu unterstützen.
So können notwendige Besprechungen mit ausreichend Abstand und viel frischer Luft weiterhin stattfinden - und wir behalten alle einen kühlen Kopf.

In diesem Sinne - Kommen Sie gesund ins Wochenende!

Ihr Gesamtplaner-Team von
wurm - sicher gut bauen.

 

Ein wirklich tolles Projekt, das wir dieses Jahr abschließen konnten: Der Neubau der Kindertagesstätte"Sonne, Mond und Sterne" in Baindt. Wir haben hier als Gesamtplaner die Leistungen Architektur, Tragwerkplanung, Brandschutz, Bauphysik, Elektroplanung und Freianlagenplanung, mit Unterstützung unserer Partnerbüros E-Planwerk und Landschaftsarchitekt Rolf Deni, erbracht.

 

Wir befinden uns mitten in den Rohbauarbeiten zum Neubau des Wolfegger Rathauses. Die Firma Grüner und Mühlschlegel Bauunternehmen GmbH & Co. KG aus Biberach leistet hier ganze Arbeit und kommt sehr schnell voran.

 

Am 01.11.2020 ist das neue Gebäudeenergiegesetz (GEG) in Kraft getreten. Das GEG führt das bisherige Energieeinsparungsgesetz (EnEG), die bisherige Energieeinsparverordnung (EnEV) und das bisherige Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz (EEWärmeG) in einem Gesetz zusammen.
Somit gibt es nun mit dem GEG ein einheitliches Regelwerk für die energetischen Anforderungen an Neubauten, an Bestandsgebäuden und an den Einsatz erneuerbarer Energien zur Wärme- und Kälteversorgung von Gebäuden. Das GEG hat zum Ziel, Energieeffizienz und Klimaschutz bei Gebäuden wirtschaftlich, umweltfreundlich und sozial umzusetzen. Eine Zusammenfassung der wichtigsten Inhalte, weitere Unterlagen und das Gesetz im Volltext finden Sie hier.

Mit Otto Berner haben wir einen Fachmann im Büro, der Sie gerne rund um dieses Thema berät.

wurm - sicher gut bauen.

wir sind gerüstet -
bisher sind wir gut durch die Corona-Zeit gekommen.
Hygieneregeln, Abstand und allgemeine Achtsamkeit haben sich bewährt.
Auch in diesem November sind wir deswegen immer für Sie erreichbar. Leider nicht immer persönlich, dafür mit um so mehr Engagement und Herzlichkeit.

 

Es gibt neues an der Wettbewerbsfront! Heute wurden die Wettbewerbsergebnisse für den Wettbewerb "Neubau der katholischen Kindertagesstätte Xaverius in Weingarten" veröffentlicht.

Wir haben hier mit einer tollen Arbeit in einem hochkarätigen Teilnehmerfeld eine Anerkennung erhalten!

Da sind wir natürlich stolz, dass wir hier so weit vorne gelandet sind. Vielen Dank an unser Wettbewerbs-Team, das viel Arbeit investiert und einen super Beitrag abgeliefert hat!

Bei uns tut sich was!

Ihr Gesamtplaner-Team von

wurm - sicher gut bauen.

Das im Boden vorkommende natürliche Edelgas Radon ist radioaktiv und verdünnt sich an der frischen Luft schnell. Es kann jedoch in Gebäude eindringen und sich dort anreichern. Da es unsichtbar und geruchslos ist, lauert in geschlossenen Räumen Gefahr, da die Konzentration hier besonders hoch sein kann - ohne dass man es bemerkt. Atmet man Radon und seine Zerfallsprodukte ein, so lagern sich diese in der Lunge ab; die entstehende Strahlung ist gesundheitsschädigend.

Das Vorkommen von Radon ist regional unterschiedlich. Bis zum 31.12.2020 werden Vorsorgegebiete ausgewiesen, in denen die Radonbelastung besonders hoch ist. In diesen Regionen muss der Arbeitgeber eine Messung der Radonkonzentration am Arbeitsplatz durchführen lassen. Auch bei Neubauten sind Maßnahmen zu berücksichtigen, wenn diese in Vorsorgegebieten errichtet werden.

Zum Glück sind wir hier gerüstet und haben mit Heike Püschel eine Radonfachperson im Büro, die eine entsprechende Beratung, hinsichtlich durchzuführender Messungen und ggf. erforderlicher (baulicher) Maßnahmen, geben kann.

Das Thema Radon wird auch in den Medien immer präsenter. Diese Woche berichtet die Schwäbische Zeitung über Radon und beantwortet in diesem Artikel wichtige Fragen rund um das Edelgas.

wurm - sicher gut bauen.

Wir freuen uns, dass die Gemeinde Wolfegg in einem Artikel auf ihrer Homepage so positiv vom Spatenstich zum Neubau des Rathauses Wolfegg berichtet. Ein wirklich wichtiges Ereignis, nicht nur für die Gemeinde.

Nach einundeinhalb Jahren intensiver Vorbereitungszeit, in welcher wir mit dem Gemeinderat und der Gemeindeverwaltung eine anspruchsvolle Planung entwickelt haben, geht es nun endlich los.

Uns ist es wichtig für Nachwuchs in unserer Branche zu sorgen und wir legen viel Wert darauf, diesen auszubilden.
So freuen wir uns, ein neues Gesicht bei uns begrüßen zu dürfen.

Wenn auch etwas verspätet, wollen wir es uns aber nicht nehmen lassen, unsere drei besten KollegInnen in der Wertung beim diesjährigen Stadtradeln Ravensburg zu ehren: Christin Kaiser, Harald Munz und Regina Weber stehen auf dem Treppchen.