Bürogebäude Ravensburg

Der Auftrag lautete: Umbau und Aufstockung der Firmenzentrale. Die Anforderungen waren größtmögliche Funktionalität, ein energetisch durchdachtes Gesamtkonzept sowie ein zeitloses Design, welches den Charakter des Unternehmens in besonderer Weise repräsentiert.

Bezüglich der formalen Gestaltung des Gebäudes schwebte dem Bauherrn – seines Zeichens passionierter Kunstliebhaber – ein markantes, stilbildendes bauliches Statement vor, welches zudem einen optischen Bezug zu den charakteristischen Rundungen der Überdachung des Betriebsgeländes herstellt. Die Lösung ist ein Entwurf der speziellen Art. Er überzeugt nicht nur durch eine ausgefallene Optik, sondern auch durch ein hohes Maß an Praktikabilität: Auf Basis einer Stahlbau-Massivkonstruktion legt sich eine Tragschale aus akustikwirksamem Trapezblech als robuste, schützende Hülle um das Gebäude. Ein derartiger Kalzip-Dachaufbau aus stranggepressten Aluminiumprofilen plus Dämmung sowie Absorbern in den Sicken sorgt nicht nur für maximale Geräuschreduktion, er lässt sich auch per Hochdruckreiniger schnell und effektiv sauber halten. Für eine Firmenzentrale – unmittelbar auf dem Entsorgungsfachbetrieb positioniert – ist dies von essentieller Bedeutung. Des Weiteren gewährleistet eine effektive Lüftungsanlage samt Luftfiltration und Klimatisierung ein angenehmes Raumklima ohne Geruchseinflüsse von draußen. Hinsichtlich Energetik wird das Gebäude mit Erdwärme versorgt. Zugleich verrichtet eine Photovoltaik-Anlage auf dem Dach des Gebäudes ihren Dienst – für eine reiche Stromausbeute wurde die Dachneigung bereits bei der Planung entsprechend ausgerichtet.

An dieser Stelle ist noch zu erwähnen, dass der Bauherr darauf Wert legte, dass bei diesem, in vielerlei Hinsicht ambitioniertem Projekt vornehmlich regionale Qualitätsbetriebe zum Zuge kamen.

Ansichten
Zur Übersicht