Wurm bündelt Kompetenzen

Gerhard und Frieder Wurm, die Gesellschafter und Geschäftsführer von „Wurm – sicher gut bauen.“
Gerhard und Frieder Wurm, die Gesellschafter und Geschäftsführer von „Wurm – sicher gut bauen.“

Ravensburg/Pirna – Am 13. November 2015 war es soweit: Wurm Architektur und das Ingenieurbüro SAFEPLAN präsentierten im Rahmen des Events „KulturApéro“ in den Räumen der Zwergerstraße 15 die neue Vision der beiden Unternehmen – 90 Jahre nach Gründung des Büros Wurm. Mit „Wurm – sicher gut bauen.“ haben die Inhaber Frieder und Gerhard Wurm sowie das 33-köpfige Team an den zwei Standorten Ravensburg und Pirna in Zukunft viel vor.

Der Ravensburger Oberbürgermeister Daniel Rapp ließ es sich in seinem Grußwort auch nicht nehmen, die lange und gemeinsame Geschichte von Wurm und der Heimatstadt Ravensburg zum Schwerpunkt seiner Rede zu machen. Denn Spuren der Architektur aus dem Hause Wurm seit der Firmengründung im Jahre 1925 durch Heinrich Wurm gibt es einige. Man könnte sagen, dass Wurm Architektur in den 90 Jahren seines Bestehens das heutige Bild der Stadt Ravensburg mitgeprägt hat.

Auch Professor Peter Jany, Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer Bodensee-Oberschwaben betonte die Bedeutung des Architekturbüros, das sich über die Grenzen von Ravensburg hinaus einen guten Namen machen konnte – ohne die Stadt selbst aus den Augen zu verlieren.

Frieder und Gerhard Wurm, die Geschäftsführer von Wurm Architektur und dem Ingenieurbüro SAFEPLAN, konnten dann auch einige Neuigkeiten verkünden, denn ausruhen auf den Lorbeeren wollten und wollen sich die Beteiligten aus den beiden Häusern nie. Vielmehr ging es über die Jahre und bis heute darum, sich neben der Architektur kontinuierlich Kompetenzen aufzubauen in den Bereichen Projektentwicklung, Baurecht, Bauphysik, Energie und Technik sowie Brandschutz und Sicherheit. „Denn die Komplexität von Bauvorhaben wächst stetig,“ wie Frieder Wurm sagt.

Wurm – sicher gut bauen.

Wohin die gemeinsamen Überlegungen geführt haben, das haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Wurm Architektur und von SAFEPLAN gemeinsam mit der Geschäftsleitung in etlichen Workshops und Gesprächen definiert: Unter dem Motto „Wurm – sicher gut bauen.“ kommen jetzt Architektur und Ingenieurbüro noch enger zusammen, als es bisher der Fall war – auch wenn seit 1993 eine Bürogemeinschaft besteht. „Wir sind jetzt Architekten, Ingenieure und Sachverständige unter einem Dach und vereint in einem Unternehmen,“ sagt Geschäftsführer Gerhard Wurm, „wir haben Kompetenzen geschärft und Know-how gebündelt.“ Wer also das Haus Wurm bisher „nur“ als Architekturbüro wahrgenommen hat, dem steht jetzt ein weit größeres Angebotsspektrum zur Verfügung.

Wurm – sicher gut bauen., das heißt: Architektur, Projektentwicklung, Baurecht, Bauphysik, Energie und Technik sowie Brandschutz und Sicherheit – das sind unsere Aufgaben, hier gehen wir Herausforderungen und Projekte an. Dabei sind modernste Energiesparthemen ebenso Teil des Spektrums wie Gebäudemanagement oder ökologisches und flächensparendes Bauen, Innenraumgestaltung und Arbeitsplatzergonomie,“ so Gerhard Wurm. Schon in der Vergangenheit gab es etliche Überschneidungen bei Projekten von Wurm

Architektur und dem Ingenieurbüro SAFEPLAN. So arbeiteten beide Unternehmen beispielsweise Hand in Hand bei der Sanierung des Gebäudes 8111 der Technischen Universität Dresden in Pirna-Copitz: Das Büro von Wurm Architektur in Pirna verantwortete die Sanierung, SAFEPLAN das neue Brandschutzkonzept des Gebäudes. So konnte ein marodes Gebäude aus den 1940er-Jahren auf den heutigen Stand der Technik gebracht werden, beispielsweise unter Erfüllung der Normen der aktuellen EnEV (Energieeinsparverordnung).

Dieses Konzept der Zusammenarbeit wird eben jetzt in Ravensburg und Pirna zusammengeführt unter dem gemeinsamen Motto und der Vision „Wurm – sicher gut bauen.

Mitarbeiter im Mittelpunkt

„Das, was wir uns über lange Zeit ausgedacht haben, das haben wir miteinander entwickelt. Miteinander heißt bei uns, dass wirklich alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mitmachen konnten, durften und sollten,“ sagt Frieder Wurm. „Denn wir arbeiten seit vielen Jahren in eingespielten Teams, die effektiv mit ihren Aufgaben umgehen, harmonisch aufeinander abgestimmt sind und auf die sich unsere Kunden verlassen können.“

Gerhard Wurm fügt hinzu: „Und bei allem Stress, den Veränderungen und neue Aufgaben mit sich bringt. Für uns kommt es immer auf eins an: Zuhören, Wünsche ernst nehmen und verstehen. Das gilt für die tägliche Arbeit mit dem Kunden genauso wie für das Miteinander, das von gegenseitiger Achtung geprägt ist.“

„Wurm – sicher gut bauen.“ Das 33-köpfigen Team, in dem Architekten, Ingenieure und Sachverständige zusammenarbeiten.
„Wurm – sicher gut bauen.“ Das 33-köpfigen Team, in dem Architekten, Ingenieure und Sachverständige
zusammenarbeiten.